Jazz für Alle e.V. ist eine gemeinnützige Vereinigung von traditionellen und modernen Jazzmusikern mit dem Ziel, den Jazz in seiner stilistischen Vielfalt zu fördern. Dies geschieht sowohl durch die Bereitstellung von Übungsräumen für die Mitglieder, der Durchführung von Jazzworkshops zur Weiterbildung von professionellen Musikern und Newcomern als auch der Durchführung verschiedener Veranstaltungsreihen.
Der Verein besteht nun bereits seit 30 Jahren und hat zur Zeit ca. 100 Mitglieder, von denen, wie vermutlich in allen Vereinen, nur wenige aktiv sind. Unsere traditionelle Veranstaltungsreihe findet zur Zeit monatlich im BREWDOG statt. Diese Konzertreihe wird gefördert durch die Abteilung Volksbildung des Bezirks Tempelhof. Da unsere Satzung ausdrücklich die Förderung junger Nachwuchsmusiker vorsieht, ist es uns ein Anliegen, diese auch bei uns spielen zu lassen. Deshalb sind unsere Veranstaltungen meistens zweigeteilt. Am Anfang spielt eine Nachwuchsband, danach dann die „Profis". Der Eintritt ist frei.
In jedem Jahr organisiert Jazz für Alle e.V. eine Riverboatshuffle (siehe "Specials") auf den Berliner Gewässern. Hier haben viele Berliner die Möglichkeit, sich bei einer romantischen Nachtfahrt am Jazz und an der immer sehr schönen Stimmung an Bord zu erfreuen.
Auch der „Internationale Kulturlustgarten" (siehe "Specials") im Volkspark Mariendorf ist ohne Jazz für Alle e.V. nicht mehr denkbar. Von Anfang an gab es eine „Jazz für Alle"-Bühne, auf der internationale Künstler das Publikum zum Toben gebracht haben. Damit erfüllen wir unseren Satzungspunkt der internationalen Zusammenarbeit.
Gelegentlich gelingt es uns auch, ausländische Künstler für unsere Konzertreihe zu verpflichten. So waren in den letzten Jahren unter anderem die "Steam Boat Stompers", „Charles Bridge Jazzband", "Marty Grosz", die "Marry Tale Jazzband" und die „Boheme Ragtime Band" bei uns zu Gast.
Der Verein verfügt über zwei komplette Verstärkeranlagen (PA's), die wir unseren Musikern zur Verfügung stellen. Mit diesem Equipment haben wir schon kleinen Gemeinden, politischen Parteien und Verbänden geholfen, ihr Fest professionell zu gestalten. In den meisten Fällen vermitteln wir die Bands gleich mit.
Unsere Mitglieder sind nicht nur Musiker/innen sondern auch jazzbegeisterte Zuhörer, die unsere Aktivitäten unterstützen möchten. Wir bedanken uns für jede Mitgliedschaft durch zwei Freigetränke bei unseren Veranstaltungen ohne Eintritt, und Erlaß oder Minderung des Eintrittsgeldes auf Veranstaltungen mit Eintritt.
Jeder kann und darf Mitglied werden und, wenn ihm danach ist, auch bei Aktivitäten helfen, wie z.B. Organisation von Fahrten zu den europäischen Jazzfestivals, Organisation eines Newcomer-Wettbewerbes, oder der Suche nach einem geeigneten Raum für wöchentliche Sessions.
Der Vorstand
Sebastian Claudius Semler, 1. Vorsitzender als Gründungsmitglied des Vintage Jazz Trios, Sammler, Archivar und Experte für alles, was zwischen 1918 und 1948 gespielt wurde, weiß er zu jedem Vintage-Stück nicht nur Originalaufnahme und -besetzung, sondern stets auch eine Geschichte zu erzählen. Damit ist er der Hüter des "Vintage"-Gedankens. Seine Sensibilität für Arrangements sorgt aber auch dafür, dass die alten Stücke nicht Vehikel für endlose Improvisationen werden, sondern kompakt, knackig und unterhaltsam rüberkommen
Michael Schröter, 2. Vorsitzender, geboren 1952, Posaunist, mit klassischer Violinen-Ausbildung spielt er auch Gitarre. Als Autodidakt auf seinem heutigen Hauptinstrument, der Posaune, spielt er auch in der Big Band der Zollkapelle, der Blue Baba Swing Big Band und der Funky Big Band Berlin. Die Siemens Big Band betreut er als musikalischer Leiter. Er gründete die JazzFormation JustFriends, die meist als Trio zu hören ist. Er gestaltete und betreut diese Website.

 

 


Foto: © Birgitt Eltzel

Michael Leonard, Kassierer. Er ist seit vielen Jahren in seiner Funktion für den Verein sowie im "Jazz Treff Karlshorst e.V." tätig

 

Uwe Dohnt, Beisitzer. 1963 in Berlin geboren, schon in seinem 4. Lebensjahr begann er Flöte zu spielen, später kamen Querflöte und Saxophon hinzu.
Noch vor seinem Studium Saxophon Orchestermusik an der HdK Berlin und später Jazz und Popularmusik & Pädagogik an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, trat er mit verschiedensten Bands in Berlin auf.
Im Jazz waren das tatsächlich noch während der Schulzeit die von Detlef Passlack gegründeten, legendären "Dixie Kids".
Er unterrichtet seit 1985 an der Musikschule Tempelhof und leitete die dortige Big Band.
Er spielte u.a. zusammen mit: COMPASS BIG BAND, BLUENOTE JAZZ ORCHESTER, SAXOPHONQUADRAT, TELEVISION SHOW ORCHESTER, und BEAT’N’BLOW.
Sein aktuellstes Projekt ist das von ihm gegründete Sax-Quartett Foo-Horns (www.foo-horns.de)

 

Detlef Passlack, Beisitzer. Nicht nur Gründer des Vereins, sondern auch sein Urgestein.
Nicht mehr als Vorsitzender, sondern als Ehrenpräsident wacht er mit Argusaugen darüber, daß seine Nachfolger die Ideale des Vereins pflegen und fördern.
Stadtbekannt ist Detlef für seine Jugendarbeit. Viele junge Musiker sind durch seine Schule gegangen, professionelle Musiker haben ihr Handwerk u.a. bei den zahlreichen Workshops des Vereins erlernt.
Es ist erstaunlich, wie er den Verein neben seiner früheren Tätigkeit als Gesamtschulrektor und seiner jetzigen als Flugzeugführer zu dieser Blüte führen konnte.

.

Geschäftsstelle:

Jazz für Alle e.V.
c/o Detlef Passlack
Kambergstr. 16
12305 Berlin

info[at]jazzfueralle.de

Adobe Reader
Download

Download:

Beitrittserklärung als PDF

Vereinssatzung als PDF

Created by Michael Schröter